Eine musikalische Zeitreise als Konzertprogramm:

 

Tempus fugit
Lieder und Liedvariationen
für Gesang, Schlüsselfideln, Perkussion und Orgel
Werke von Dowland, Falconieri, Isaak, Van Eyk, Kittel, Monteverdi, Frescobaldi, Sweelinck, Böhm, Bach u.a.


Es gibt Melodien, die über Jahrhunderte gesungen und gespielt wurden und sich so immer wieder erneuerten und lebendig blieben. Wie ist so etwas möglich?
Seit dem Mittelalter bis heute war es gängige Praxis, bekannte und beliebte Melodien mit neuen Texten zu versehen. So beabsichtigte z.B. die Kirche als Auftraggeber eine weitere Verbreitung der religiösen Inhalte, indem sie weltliche Schlager mit religiösen Texten verbunden hat.
Bei diesem Konzertprogramm erklingen Lieder, die eine lange und abenteuerliche Zeitreise hinter sich haben, vom Mittelalter bis in das Barock bzw. die Romantik.
So kann man hörend nachvollziehen, auf welchen Wegen Greensleeves von den Britischen Inseln nach Italien gewandert ist oder wie sich etwa ein Tanzlied über Länder- und Sprachgrenzen hinweg in ein beliebtes Kirchenlied verwandelt hat.

 

Die Orgel kommt im Programm sowohl innerhalb des Ensembles zum Einsatz, als auch solistisch zur Interpretation der phantasievollen Liedvariationen von verschiedenen Großmeistern der Orgelliteratur.

Je nach Gegebenheiten kommt für das mittelalterliche Repertoire auch noch ein Portativ hinzu

 

 

 

Besetzung:

 

Eva-Maria Rusche - Orgel
Jule Bauer - Gesang und Schlüsselfidel
Marco Ambrosini - Schlüsselfidel
Katharina Dustmann - Perkussion

Programmbeispiel:

 

La monica
Traditionell: Une jeune fillette
Girolamo Frescobaldi (1583-1643): Partite sopra “La monica”
J.S.Bach (1685-1750): So oft ich meine Tabakspfeife (aus dem “Musikalisches Gesang-Buch” von Georg Christian Schemelli, 1736)


Ciaccona
Andrea Falconieri (1585-1656): Aria sopra la ciaccona
Benedetto G. Marcello (1686-1739): Ciaccona “Stravaganza”

 

Greensleeves
John Dowland (1563-1626): Grien slivis
Traditionell: Greensleeves
Claudio Monteverdi (1567-1643): Lidia, spina del mio cuore (aus “Scherzi musicali”)

 

Innsbruck, ich muss dich lassen
Heinrich Isaac (1450-1517): Innsbruck ich muss dich lassen
Anonymus: Fughette “Nun ruhen alle Wälder” (BWV 756)
J.S.Bach (1685-1750): So sei nun, Seele, deine (aus: Kantate 22, “In allen meinen Taten”)
Johann Christian Kittel (1732-1809): Nun ruhen alle Wälder


Malle sijmen
Traditionell: Es saß ein klein wild Vögelein
Jacob van Eyck (1590-1657): Malle Symen
Traditionell: Malle Sijmen (Silvia, mein lieb)
Jan Pieterszoon Sweelinck (1562-1621): Malle Sijmen


Freu dich sehr, o meine Seele
Bayeux Manuskript (ca. 1500): Ne l'oseray je dire
Loys Bourgeois (1510-1561): Freu dich sehr, o meine Seele
Georg Böhm (1661-1733): Freu dich sehr, o meine Seele

contact

Eva-Maria Rusche

mobile +49 176 21847045

em(at)claves.eu